Univ.Doz.Dr. Kaija Polak-Auerbach - Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie
Ordination

Kontaktlinsenanpassung & Einschulung

Die komfortable Alternative zur optischen Korrektur mittels Brille ist die Kontaktlinse. Ein uneingeschränktes Blickfeld, der fehlende Vergrößerungs- bzw. Verkleinerungseffekt eines Brillenglases bei höheren Dioptrienzahlen sowie der ästhetische Aspekt sind nur einige Vorteile von Kontaktlinsen. Bestimmte Augenveränderungen (z.B. größere Seitendifferenz des Brechfehlers, höhergradige oder rasch zunehmende Kurzsichtigkeit, unregelmäßige Hornhautverkrümmung etc.) sind ausschließlich mit Kontaktlinsen optimal zu korrigieren. Kontaktlinsen sind ein Medizinprodukt, der Umgang damit (Anpassung, Abgabe etc.) unterliegt strengen Gesundheitsgesetzen

Kontaktlinsen sind ein von der Krankenkasse anerkannter Heilbehelf, wir beraten Sie gerne und beantragen bei medizinischer Indikation für Sie die Kostenübernahme. Wir verrechnen in unserem Kontaktlinseninstitut mit allen Kassen und privat.

Nachbestellungen von bei uns angepassten Kontaktlinsen können sowohl telefonisch als auch per e-mail an ordination@augenzentrum-wien.at erfolgen.

Allgemeines

In unserem Kontaktlinseninstitut werden Linsenträger von unserer diplomierten Orthoptistin, Gabriele Jarisch (MSc), betreut. Gemeinsam mit Frau Dozent Dr. Polak-Auerbach ermittelt sie die individuell auf Ihre Augen abgestimmte Linsengeometrie und schult Sie im richtigen Umgang mit Kontaktlinsen. Frau Doz. Dr. Polak-Auerbach ist Mitglied der Vereinigung kontaktlinsenanpassender Augenärzte und hält sich durch laufende Fortbildung in dem ständig wachsenden Kontaktlinsenmarkt auf dem Laufenden.

Eine Erst- oder Neuanpassung von Kontaktlinsen erfordert genaue Untersuchungen, eingehende Beratung sowie Zeit für Probetragen, Sitzkontrolle und Einschulung im „handling“. Bitte kalkulieren Sie ausreichend Zeit insbesondere für eine Erstanpassung (1-2 Stunden) ein.

Brillenbestimmung bei Kontaktlinsenträgern: Tragen von Kontaktlinsen kann zu Ungenauigkeiten bei der Brillenbestimmung führen. Vor einer Brillenbestimmung sollen daher mindestens ein (bei weichen Kontaktlinsen) bis 3 (bei harten Linsen) Tage lang keine Kontaktlinsen getragen werden!

In unserem Kontaktlinseninstitut werden Linsenträger von unserer diplomierten Orthoptistin, Gabriele Jarisch (MSc), betreut. Gemeinsam mit Frau Dozent Dr. Polak-Auerbach ermittelt sie die individuell auf Ihre Augen abgestimmte Linsengeometrie und schult Sie im richtigen Umgang mit Kontaktlinsen. Frau Doz. Dr. Polak-Auerbach ist Mitglied der Vereinigung kontaktlinsenanpassender Augenärzte und hält sich durch laufende Fortbildung in dem ständig wachsenden Kontaktlinsenmarkt auf dem Laufenden.

Eine Erst- oder Neuanpassung von Kontaktlinsen erfordert genaue Untersuchungen, eingehende Beratung sowie Zeit für Probetragen, Sitzkontrolle und Einschulung im „handling“. Bitte kalkulieren Sie ausreichend Zeit insbesondere für eine Erstanpassung (1-2 Stunden) ein.

Brillenbestimmung bei Kontaktlinsenträgern: Tragen von Kontaktlinsen kann zu Ungenauigkeiten bei der Brillenbestimmung führen. Vor einer Brillenbestimmung sollen daher mindestens ein (bei weichen Kontaktlinsen) bis 3 (bei harten Linsen) Tage lang keine Kontaktlinsen getragen werden!

 


Augenärztliche Untersuchung

Bei jeder Kontaktlinsenanpassung werden Sie augenärztlich untersucht. Dabei wird festgestellt, ob Kontaktlinsen für Ihre Augen geeignet sind, und ob Ihr Sehfehler mit Kontaktlinsen korrigiert werden kann. Mittels verschiedener Tests wird der Zustand Ihres Tränenfilms ermittelt. Die von Ihnen geplante Verwendung (Beruf, Sport, Hobbies) und Ihre persönlichen Vorstellungen helfen dabei, das für Ihre Augen individuell abgestimmte System auszuwählen.

Die Anpassung

Grundlage für eine präzise Anpassung von Kontaktlinsen ist die Vermessung der Hornhaut, da sie individuell gekrümmt ist und die Wahl der Kontaktlinsenform entsprechend der Hornhautform vorgenommen wird. Um die genaue Geometrie Ihrer Hornhautoberfläche zu bestimmen, wird mit einer hochauflösenden Kamera die Wölbung der Hornhautoberfläche exakt vermessen (Hornhauttopographie). Anhand dieser Parameter berechnen wir die für Ihre Augen passende Kontaktlinse.

Mit Hilfe von Probelinsen wird anschließend der Kontaktlinsensitz überprüft, und Sie lernen das Tragegefühl kennen. Nach dem Probetragen (ca. 30 min) wird die endgültige Dioptrienstärke festgestellt. Insbesondere bei höheren Brechungsfehlern weicht die Dioptrienstärke der Kontaktlinsen von den Werten der Brillenglasstärke oft erheblich ab. Anschließend planen wir mit Ihnen die weiteren Termine, die im Zuge der Kontaktlinsenanpassung erforderlich sind. Selbstverständlich werden Sie auch in den richtigen Umgang mit Kontaktlinsen eingewiesen.

Hornhauttopographie (Siehe auch link „Spezialuntersuchungen“)

Die Hornhautoberfläche ist bei allen Menschen individuell geformt wie ein Fingerabdruck. Mit dem Keratoskop wird eine „Landkarte“ des Höhenreliefs der Hornhaut, genannt Topographie, erstellt. Dadurch erhält man hochaufgelöste Informationen über die Oberflächenbeschaffenheit sowie die Brechkraft der Hornhaut. Das Keratoskop projiziert ein Muster auf die Hornhautoberfläche. Aus diesen Bildern analysiert ein Computerprogramm die Krümmung an Tausenden von Einzelpunkten. Schließlich wird die dreidimensionale Wölbungsform hochpräzise rekonstruiert. Der Patient legt dabei seinen Kopf auf eine Kinn- und Stirnstütze und muß einige Lidschläge machen, damit sich der Tränenfilm gleichmäßig auf dem Auge verteilt. Das Auge wird bei der Untersuchung nicht berührt.

Verschiedene Kontaktlinsentypen

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Kontaktlinsen, die aus unterschiedlichen Kunststoffen hergestellt werden. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich in Material (weich, formstabil, Sauerstoffdurchlässigkeit und Wasseraufnahmevermögen), Größe, Oberflächengestaltung (zB vorder- oder rücktorischer Astigmatismusausgleich), Anwendungsbereich (täglich oder nur z.B bei sportlicher Aktivität) und Tragemodus (Tages-, Monats-, Halbjahres- und Jahreslinsen).

Individuell für Sie gefertigte Kontaktlinsen

Bei komplizierten Sehfehlern oder hohen Korrekturwerten, kann eine individuelle Kontaktlinse (weich oder formstabil) angefertigt werden. Eine solche Kontaktlinse wird während der Anpassung so lange verändert, bis Sitz und Werte optimal sind. Ist einmal die optimal passende Kontaktlinse gefunden, lässt diese sich immer wieder nachbestellen.

Nachkontrollen

Da sich sowohl die Brechkraft Ihrer Augen als auch die Geometrie Ihrer Hornhautoberfläche ändern können, sind Nachkontrollen unbedingt notwendig. Es werden die aktuelle Sehleistung sowie der Sitz und die Stärke der Kontaktlinse geprüft. Danach wird eine augenärztliche Kontrolle durchgeführt, um anderwärtige Augenerkrankungen auszuschließen. Eine regelmäßige, augenärztliche Kontrolle wird bei beschwerdefrei getragenen Kontaktlinsen mindestens einmal jährlich empfohlen. Bei subjektiven Beschwerden sollten Sie kurzfristig einen Termin vereinbaren. Nur so können Augenveränderungen rechtzeitig erkannt und gegebenenfalls behandelt werden.

 


Richtige Handhabung
 

Damit Sie im Alltag gut mit den Kontaktlinsen zurechtkommen, üben wir mit Ihnen das Einsetzen und Herausnehmen der Linsen. Sie lernen in aller Ruhe die nötigen Handgriffe sowie die richtigen Hygieneschritte. Wir erstellen einen individuellen Eingewöhnungsplan, der die schrittweise Gewöhnung des Auges an die Linse sicherstellen soll, ohne Überreizungen zu provozieren. Sie erhalten Sicherheits-Informationen sowie einen Kontaktlinsen-Sicherheitspaß.

Wie lange darf ich die Linsen täglich benützen?

Kontaktlinsen sollten nicht länger als die maximal empfohlene tägliche Tragedauer angewendet werden (Bei Weichlinsen max. 10 Stunden, „Tag und Nacht“-Linsen dürfen keinesfalls über Nacht im Auge belassen werden) . Daher soll jeder Kontaktlinsenträger auch über eine passende Brille verfügen. Wenn Sie noch keine Reservebrille haben, vereinbaren Sie bitte einen Brillentermin (Halten Sie bitte vor der Brillenbestimmung eine Kontaktlinsenkarenz von einem Tag bei weichen und 3 Tagen bei harten  Kontaktlinsen ein, da es sonst  zu Ungenauigkeiten bei der Brillenbestimmung kommen kann!)

Allgemeine Hinweise

  • Vor dem Umgang mit Kontaktlinsen bitte immer die Hände reinigen.
  • Kontaktlinsen immer vor dem Verwenden von Kosmetikprodukten einsetzen und vor dem Abschminken herausnehmen.
  • Sollten Sie zu trockenen Augen neigen, können Sie konservierungsmittelfreie Tränenersatzmittel verwenden.
  • Kontaktlinsen schwimmen im Tränenfilm und bleiben durch Adhäsionskräfte im Auge. Im Wasser kann Sie eine Schwimmbrille vor dem Verlust bewahren.
  • Ist das Haltbarkeitsdatum der Kontaktlinse überschritten oder ist sie defekt, darf sie nicht mehr benutzt werden.
  • Bei akutem Abfall der Sehschärfe, Rötung oder Schmerz ist eine kurzfristig Kontrolle dringend notwendig. Kontaktlinsen dürfen in diesen Fällen nicht getragen werden.

 


Hygiene & Pflege

Voraussetzung für eine gute Verträglichkeit der Kontaktlinsen ist eine konsequente Linsenhygiene. Schmutzpartikel aus der Umwelt, Stoffe aus dem Tränenfilm oder Bakterien können an den Linsen haften bleiben und zu Komplikationen führen. Daher müssen Kontaktlinsen täglich gereinigt und desinfiziert werden! (Ausnahme: Tageslinsen) Hierfür gibt es eine Reihe moderner Pflegemittel, die unkompliziert in der Anwendung sind und vor Komplikationen schützen.

Beratung zu Pflegeprodukten und zur richtigen Aufbewahrung erhalten Sie auch am Empfang bei Frau Drehmann oder Frau Hampel-Suhrau. Selbstverständlich erhalten Sie bei uns hervorragende schonende Kontaktlinsen-Pflegemittel und Zubehör (Sauger, Behälter, Etuis etc.). Fragen Sie bei Ihrem nächsten Besuch, es gibt immer wieder Aktionspreise!


Kosten und Verrechnungsmodus mit der Krankenkasse
 

Wir verrechnen direkt mit allen Kassen und beantragen für Sie bei medizinischer Indikation die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.

Werden die Kontaktlinsen bei niedrigen Brechungsfehlern („Dioptrien“) wegen des verbesserten Seheindruckes gewünscht, wird die Anpassung als Privatleistung verrechnet. Eine Erstanpassung in unserer Ordination kostet rund 40€, die Kosten der Linsen hängen davon ab, ob Sie Standardlinsen oder speziell angefertigte Sonderlinsen (z.B bei stärkerer Hornhautverkrümmung) benötigen. Jenen Patienten, die bereits Routine im Umgang mit Kontaktlinsen haben, werden die Anpasskosten dem Linsenpreis gutgeschrieben.

Sind Kontaktlinsen wegen besonderer Augenveränderungen medizinisch indiziert, wird Ihre Krankenkasse die Kosten bis auf einen Selbstbehalt übernehmen. Bei Kindern entfällt häufig der Selbstbehalt. Über Kosten und eine Möglichkeit der Kassenleistung und deren Höhe informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.


Ordination Univ.Doz. Dr. Kaija Polak-Auerbach
Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie
1090 Wien, Grundlgasse 5/5 (Lift)
Tel.: +43 1/ 317 79 23
Fax.: +43 1/ 317 79 23 - 8
Email: ordination@augenzentrum-wien.at
Ordinationszeiten Montag15:00 - 17:00 Uhr
Dienstag13:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch10:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag08:30 - 13:00 Uhr
Freitag09:00 - 13:30 Uhr
Terminvereinbarung unter Tel (01) 317 79 23.
Alle Kassen und Privat.

Impressum Datenschutz